Während die 26-jährige Halbitalienerin neben ihrer Funktion als Sprecherin zugleich noch als Sängerin in einem eigenen Showblock überzeugte, sorgte der gelernte Diplom-Medienwissenschaftler und Journalist Dirk Hildebrand – alias Mister Sportgala – aus Ense dafür, dass die Gäste in der dreistündigen Veranstaltung auch stets bei guter Laune blieben.

Nach der Begrüßung durch die beiden Showmaster, hatte der stellvertretende Landrat des Kreises Soest, Dr. Günter Fiedler, das Wort, der auch noch einmal die Besucher in der Stadthalle willkommen hieß. Anschließend eröffnete der Geseker die diesjährige Sportgala 2017.

Als Ehrengast fungierte der Extremsportler Rafael Fuchsgruber, der den 400 Anwesenden auf einer fantastischen Art und Weise seine Erfahrungen aus neun Extremläufen schilderte, die er seit 2010 absolvierte. Dabei schnitt er gleich siebenmal als bester seiner Altersklasse ab. Sein Absolutes Highlight war 2016 der erste Platz beim ISRU, einem 180 Km langen Rennen in 5 Etappen durch die Lut-Wüste, die als heißester Ort der Erde gilt und damit sinngemäß das bekannte Death Valley und die Sahara in den Schatten stellt. Bereits 2013 sicherte er sich ebenfalls den ersten Platz beim „Desert Ultra Namibia“, einer 250 Km langen Strecke, die in 5 Etappen aufgeteilt ist. Sofern der 56-Jährige mal nicht gerade durch die unkomfortabelsten Orte dieser Erde auf Titeljagd geht, oder besser gesagt, läuft, agiert er als Gesellschafter und Geschäftsführer einer Konzert/Eventagentur. Zudem beweist er sich als erfolgreicher Buchautor mit seiner Autobiographie „Running wild“. Eine interessante Persönlichkeit, die dieser Sportgala noch einmal einen Hauch von Abenteuer verpasste.

Nach seiner 20-minütigen Rede erfolgte die offizielle Scheckübergabe des Sparkassen Silvesterlaufs an die begünstigten Vereine, die tatkräftig mithalfen, damit dieses traditionsreiche Event am Jahresende sorgenfrei über die Bühne ging. Neben dem TuS Jahn Soest freuten sich auch der SV Geseke 03, die DJK Werl und die Kinderfachklinik Bad Sassendorf über die Entlohnungen für ihren erbrachten Aufwand.

Es folgte die Vergabe des „Sparkassen Jugendpreises 2016“. Im Anschluss erwartete die Zuschauer im ersten Showblock eine atemberaubende Tanzeinlage der „PinkPanthers“, die ebenfalls zu den 20 Nominierten am gestrigen Abend gehörten. Fortgesetzt wurde die Gala mit der Überreichung des „Autohaus Göttgens Soest-Pokals“ an die Sportlerin des Jahres, ehe die begabte Lucia Carogioiello dem Publikum mit ihrer traumhaften Gesangsstimme demonstrierte, dass das Moderieren nicht ihr einziges Talent ist.

Den „Möbel Turflon Werl-Pokal“ erhielt direkt nach der musikalischen Einlage der Gewinner im Bereich „Sportler des Jahres“.

Im letzten Showblock heizte das DJ Ötzi Double die Massen noch einmal so richtig ein. Dabei glich er dem Original nicht nur rein äußerlich. Mit dem was die Gäste zugleich von ihm auf die Ohren serviert bekamen, hätte man meinen können, dass der Tiroler selbst auf der Bühne stünde.

Bevor das große Finale mit einem gemeinsamen Gruppenfoto eingeläutet wurde, durfte sich natürlich noch die Mannschaft des Jahres über den begehrten „Veltins-Brauerei-Pokal“ erfreuen.

Zum Schluss übernahm DJ Uli Rickert das Programm und legte gehörig auf, womit die Gala im wahrsten Sinne des Wortes feierlich ausklang.